Operationen am Augen in Bassum

Die Netzhaut- oder Augenhintergrund-Untersuchung

Wenn unsere Augenärzte in Bassum oder Weyhe wissen wollen, wie es Ihrer Netzhaut geht und wie sie beschaffen ist, dann schauen sie durch Ihre Pupille. Das ist ein bisschen so, als würden wir durch ein Schlüsselloch spähen. Deswegen verabreichen wir Ihnen, wenn notwendig, Augentropfen, die Ihre Pupillen erweitern. Das »Schlüsselloch« wird also größer, so dass wir nun mit Hilfe der Spaltlampe sehr gut die Netzhautmitte mit Papille und Makula detailvergrößert untersuchen können.

Indirekte Ophthalmoskopie

Für den allgemeinen Überblick und zur Betrachtung der Randbereiche der Netzhaut kommt das sogenannte indirekte Ophthalmoskop zum Einsatz. Es verfügt über eine spezielle Linse, die vor das Patientenauge gehalten wird. Durch diese Linse leuchtet der Arzt mit einer Lampe in das zu untersuchende Auge. Das Augeninnere wird dabei nicht nur gut ausgeleuchtet, sondern der Arzt bekommt zugleich ein 4,5-fach vergrößertes Bild der Netzhaut seines Patienten gespiegelt.

Die gesamte Untersuchung ist schmerz- und berührungsfrei.

Anwendungsgebiete

Ob Netzhautablösung, Makuladegeneration oder Sehnervschäden, viele Augenerkrankungen bewirken Veränderungen des Augenhintergrundes. Aber auch allgemeine Erkrankungen wie Diabetes mellitus (Zuckerkrankheit), Hypertonie (Bluthochdruck) und Arteriosklerose (Gefäßverkalkung) sind an den Augen ablesbar. Betroffene sollten daher in regelmäßigen Abständen eine Augenspiegelung von ihrem Augenarzt vornehmen lassen, um Erkrankungen frühzeitig zu erkennen.

Durch die pupillen-erweiternden Augentropfen sehen Sie vorübergehend nur unscharf. Sie sind somit für mehrere Stunden fahruntüchtig. Bitte lassen Sie sich daher von einer Begleitperson bei uns im Augenzentrum Klatt abholen oder nutzen Sie anschließend öffentliche Verkehrsmittel.

Ähnliche Beiträge