Im Augenzentrum Klatt am Standort Bassum führen wir ambulant eine Vielzahl chirurgischer Eingriffe durch wie beispielsweise Operationen bei Katarakt (Grauer Star) oder Glaukom (Grüner Star).
auge_header_mobil

Notwendige ambulante Operationen oder der Wunsch nach Brillenfreiheit

Im Augenzentrum Klatt am Standort Bassum führen wir ambulant eine Vielzahl chirurgischer Eingriffe durch wie beispielsweise Operationen bei Katarakt (Grauer Star) oder Glaukom (Grüner Star). Dazu gehören auch intravitreale Injektionen (Augenspritzen), Laserbehandlungen und Lidoperationen. Auf dem Gebiet der Linsenoperationen haben wir uns spezialisiert, so dass wir vielen Patienten oder Interessenten einen brillenfreien Alltag ermöglichen.

Unser erfahrenes Operationsteam betreut Sie professionell vor, während und unmittelbar nach dem Eingriff. Die ärztliche Versorgung entspricht dank unserer TÜV-Zertifizierung strengsten Qualitätsstandards. Profitieren Sie zudem von kurzen Wartezeiten und einer nachweislich schnelleren Genesungs- und Erholungsphase, da Sie kurz nach der Behandlung wieder nach Hause können.

»Wir operieren wöchentlich erfolgreich über 100 Menschen. Ein Eingriff am Auge ist dank modernster Standards ein sicherer und nachhaltiger Weg zu mehr Lebensqualität.«

Maximiliane Klatt

Ihr Augenarzt für mehr Lebensqualität durch Brillenfreiheit

Mehr Lebensqualität mit Premiumlinsen

Unsere natürliche Augenlinse kann einfach gegen eine Kunstlinse ausgetauscht werden: entweder aufgrund einer Erkrankung oder auch im Falle einer Sehschwäche, wenn eine Brille als störend empfunden wird. Patienten haben die Wahl zwischen einer Standardlinse oder einer Premiumlinse mit Zusatzfunktion für einen brillenfreien Alltag.

Eine Standardlinse (monofokale Linse) bietet beispielsweise nach der Operation eines Grauen Stars auf jeden Fall eine gute Sicht, allerdings nur für eine Seh-Variante: entweder in die Ferne ODER für die Nähe. Das hängt damit zusammen, ob der Patient generell weit- oder kurzsichtig ist. Dieser Sehfehler wird durch die Form des Augapfels bestimmt und ist nicht operabel. Empfiehlt sich beispielsweise eine künstliche Linse für die Ferne, wird bei Einsatz einer Standardlinse mitunter zusätzlich eine Lesebrille für die Nähe benötigt. Standardlinsen werden von den Krankenkassen bezahlt. Sie garantieren jedoch keine Brillenfreiheit.

Passt eine Brille nicht zu Ihren Lebensgewohnheiten und finden Sie Kontaktlinsen lästig? Dann sind Premiumlinsen vielleicht die geeignete Alternative für Sie.

Premiumlinsen – Wir beraten Sie individuell und untersuchen eingehend Ihre Augen.

Im Bereich der Premiumlinsen gibt es eine große Auswahl. Bedarfsweise unterscheiden wir zwischen den Modellen: Multifokallinsen, torische Linsen, Makulaschutzlinsen und implantierbare Kontaktlinsen.

Wenn Sie in mehr Lebensqualität und gutes Sehen investieren möchten und Premiumlinsen als komfortable Alternative betrachten, dann sprechen Sie uns bitte an. Denn welches Modell genau für Sie richtig und sinnvoll ist, finden wir gemeinsam in einem ausführlichen Beratungsgespräch heraus. Auch eine umfassende Voruntersuchung Ihrer Augen ist notwendig. Schließlich ist jedes Auge einzigartig und wir sind bestrebt, das absolut passende Produkt für Sie zu finden.

Umgekehrt bedeutet das aber auch: Nicht für jeden sind Premiumlinsen geeignet. Sollten wir während der Untersuchung oder im Gespräch feststellen, dass sie keine optimale Wahl für Ihre Augen sind, werden wir offen mit Ihnen darüber reden und ggf. davon abraten.

Bei Interesse an einem Beratungsgespräch oder für Fragen zu Behandlungsmöglichkeiten steht Ihnen unsere Augenoptikermeisterin und Refraktivmanagerin Saskia Döpke gern zur Verfügung. Sie erreichen Frau Döpke am besten telefonisch oder per E-Mail. Mehr erfahren »

 

Augenzentrum Klatt
Saskia Döpke
T 0 42 41 – 80 30 19 0

Schema einer Premiumlinse

Linsenmodelle, die wir im Augenzentrum Klatt empfehlen

Multifokallinsen – für gutes Sehen in Ferne und Nähe

  • Beliebt bei Altersweitsichtigkeit
  • Austausch Augenlinse gegen Multifokallinse
  • Guter Ersatz für Gleitsichtbrille

Torische Linsen – bei Hornhautverkrümmung

  • Bei Hornhautverkrümmung
  • Austausch Augenlinse gegen Torische Linse
  • Verbleibt dauerhaft im Auge

Makulaschutzlinsen – mit Netzhautschutz

  • Vorbeugender Schutz gegen feuchte AMD
  • Für Menschen mit Arbeit im Freien oder am PC
  • Austausch Augenlinse gegen Makulaschutzlinse
  • Optimales Sehvermögen auch bei Dunkelheit, Dämmerung und starker Blendungsintensität

Implantierbare Kontaktlinse

  • Alternative zu Brille oder normalen Kontaktlinsen
  • Empfohlen für Personen zwischen 21 – 45 Jahren
  • Implantiert zwischen Iris und natürlicher Augenlinse
  • Für Kurzsichtige bis ca. -16,00 Dioptrien
  • Für Weitsichtige bis ca. +10,00 Dioptrien

Grauer Star / Katarakt – schonend und schmerzfrei operiert

Die Augenerkrankung »Grauer Star« wird medizinisch als Katarakt bezeichnet. Meist sind Menschen ab dem 60. Lebensjahr betroffen, denn unsere ursprünglich klare Linse verliert im Laufe des Lebens Flüssigkeit. Es kommt zu Ablagerungen, weswegen das Gefühl entsteht, ein grauer Schleier liege über den Augen, der den Blick zugleich »starr« erscheinen lässt.

Mit Medikamenten und alternativen Therapien kann der Graue Star zwar nicht geheilt werden, dennoch muss niemand auf klare Sicht verzichten – dank künstlicher Linsen.

Solche Linsenoperationen, bei denen die natürliche Linse durch eine Kunstlinse (Intraokularlinse) ausgetauscht wird, sind inzwischen chirurgische Routineeingriffe. Sie werden von uns regelmäßig ambulant durchgeführt. Sie sind schmerzfrei, schnell überstanden und mit wenigen Risiken verbunden. Dagegen können Menschen, die eine Behandlung ablehnen, an Grauem Star erblinden.

Glaukom / Grüner Star – Behandlungsmethoden

Erhöhter Innendruck beim Auge drückt auf den Sehnerv

Glaukom oder Grüner Star ist der Oberbegriff für eine Gruppe tückischer Augenerkrankungen, die mehrere Ursachen haben können. Nachweisbar ist in den meisten Fällen ein erhöhter Augeninnendruck, der den Sehnerv mit der Zeit schädigt. Dieser Überdruck entsteht oft, weil das sogenannte Kammerwasser des Auges nicht mehr ungestört abfließen kann. Betroffene beschreiben die Symptome oft mit dicken schwarzen Bögen oder Kreisen, die Teile des Gesichtsfeldes – also das, was wir im Blick haben – geradezu überdecken.

In der Regel helfen spezielle Augentropfen. Sie senken den Augeninnendruck und stoppen die Entwicklung des Glaukoms, wenn sie konsequent und nach ärztlicher Verordnung eingenommen werden. Lesen Sie dazu Ausführliches im Artikel »Tropfenschule«.

Wir im Augenzentrum Klatt wenden darüber hinaus bestimmte Laserverfahren an wie die Selektive Lasertrabekuloplastik (SLT), die Cyclo-Photo-Coagulation (CPC) oder die Periphere Yag-Laser-Iridotomie. Das hängt davon ab, wie ausgeprägt das Krankheitsbild ist, ob Tropfen nicht vertragen werden oder Patienten mit ihnen schlecht umgehen können. Welches Verfahren das jeweils geeignete ist, entscheiden wir im Einzelfall. Am Ende jeder Operation soll der bessere Abfluss des Augen- bzw. Kammerwassers gegeben sein.

Symptome für einen Grünen Star
Operation am Auge bei Glaukom Erkrankung

Intravitreale Augeninjektionen bei feuchter AMD

Bei der intravitrealen Injektion wird ein Medikament (z.B. Lucentis, Eylea oder Avastin) in das Auge eingespritzt. Dieses Medikament verhindert das Wachstum weiterer krankhafter und undichter Blutgefäße in der Makula. Zusätzlich wird erreicht, dass keine Flüssigkeit mehr aus vorhandenen Gefäßen austritt, wodurch Sehzellen trocken gelegt werden.

Die intravitreale Injektion wird unter sterilen Bedingungen und örtlicher Betäubung im OP verabreicht und ist die erfolgversprechendste Behandlungsmethode bei feuchter AMD.
Der Vorteil: Der Wirkstoff gelangt leicht an die Netzhaut. Er kann langsam und kontinuierlich wirken. Das heißt, die Sehzellen erholen sich und funktionieren wieder, wenn auch ein kleiner »Restschaden« bleibt.

Für die Therapie der feuchten AMD ist eine langfristige und wiederholte Behandlung erforderlich. Betroffene, die zum ersten Mal vor einer intravitrealen Injektion stehen, empfinden den Gedanken vielleicht als unangenehm, eine Spritze ins Auge zu bekommen.

Durch die Betäubung spüren Sie jedoch lediglich ein leichtes Druckgefühl. Zudem beraten wir Sie selbstverständlich vorab ausführlich.

Grauer Schleier vor dem Auge

Laser, Lasek oder Lasik?

m Augenzentrum Klatt arbeiten wir vielseitig mit verschiedenen Laserverfahren bei Vorsorgen, Früherkennungsuntersuchungen und Operationen.

»Ich lasse meine Augen lasern.« Dieser Satz scheint heute in aller Munde. Dabei muss jedoch klar differenziert werden.

Im Augenzentrum Klatt arbeiten wir vielseitig mit verschiedenen Laserverfahren bei Vorsorgen, Früherkennungsuntersuchungen und Operationen. Hierzu werden auch die unterschiedlichsten Geräte benötigt. Diese Laser-Methoden entsprechen gängigen modernen Maßnahmen in der Augenheilkunde.

Mit dem typischen »Augenlasern« haben sie allerdings nichts zu tun. Denn das sind oft kosmetisch-ästhetische Eingriffe, bei denen mittels Laser Hornhautgewebe verdampft und somit eine Kurz- oder Weitsichtigkeit korrigiert wird. Unterschieden wird dabei zwischen Lasek- und Lasikverfahren, die wir im Augenzentrum Klatt nicht anbieten. Sie sind zudem nicht für jeden geeignet. Das Alter, die Art der Fehlsichtigkeit, die Beschaffenheit der eigenen Hornhaut und die individuellen Lebensgewohnheiten spielen dabei eine wichtige Rolle. Unser Spezialgebiet ist daher die Linsenbehandlung.