Augenärztliche Vorsorge durch das Augenzentrum Klatt

Grüner Star (Glaukom): Operation bei gleichzeitigem Grauen Star (Katarakt)

Symptome für einen Grünen Star

Beim Grünen Star bzw. Glaukom handelt es sich um eine Gruppe verschiedener Augenerkrankungen, bei denen ein zu hoher Augeninnendruck der Netzhaut und dem Sehnerv des Auges Schaden zufügt. Ein normaler Augeninnendruck dient dazu, dem Auge seine Form zu geben und die Netzhaut an die Innenseite des Augapfels zu drücken. Ein zu hoher Augeninnendruck kann jedoch die Blutversorgung der Netzhaut stören, was zu deren langsamen Absterben führt. Auch der Sehnerv wird dadurch geschädigt. Ursache für die Erkrankung ist, dass das Kammerwasser, das den Augeninnendruck erzeugt, nicht mehr richtig über das Trabekelwerk aus dem Auge abfließen kann. Unbehandelt führt der Grüne Star somit zur Erblindung.

Immer häufiger sind Patient:innen nicht nur von einem Grünen Star (Glaukom), sondern zugleich auch vom Grauen Star bzw. der Katarakt betroffen. Grund hierfür ist, dass beide Erkrankungen vor allem im Alter auftreten. Der demografische Wandel lässt die Lebenserwartung weiter steigen, sodass Frauen und Männer immer älter werden. Damit wächst auch die Anzahl der Diagnosen „Glaukom“ und „Katarakt“. Beim Grauen Star trübt sich die Augenlinse durch Veränderungen des Gewebes im Lauf der Zeit ein, sodass immer weniger Licht die Netzhaut erreicht. Auch dies resultiert unbehandelt in einer Erblindung.

Glücklicherweise lässt sich sowohl dem Grünen Star als auch dem Grauen Star heute jedoch effektiv entgegenwirken. Beim Grünen Star geschieht dies mit Medikamenten, einer Operation oder einer Laserbehandlung, welche stets die Absenkung des Augeninnendrucks zum Ziel haben. Augenärzt:innen behandeln den Grauen Star hingegen immer operativ. Bei der Katarakt-Operation tauscht der Operateur die getrübte Augenlinse gegen eine Kunstlinse aus. Die Wahl der geeigneten Behandlung ermöglicht es heute, das Augenlicht der Patient:innen langfristig zu erhalten.

Wie funktioniert die kombinierte OP von Glaukom und Katarakt?

Normalerweise erfolgt die Behandlung von Grünem Star (Glaukom) und Grauem Star (Katarakt) unabhängig voneinander. Unter bestimmten Voraussetzungen ist es jedoch möglich, beide Erkrankungen in einer gemeinsamen Operation zu behandeln. In der Regel beginnt diese mit einer normalen Katarakt-OP: Die Hornhaut des Auges wird mit einem wenige Millimeter langen Schnitt geöffnet, die alte Augenlinse zerkleinert und entfernt und eine neue Kunstlinse eingesetzt.

Anschließend wird noch in derselben Operation der Grüne Star behandelt. Dabei sind verschiedene Operationsmethoden einsetzbar, darunter zum Beispiel:

  • die Trabekulotomie, bei welcher der Operateur kleine Löcher in das Trabekelwerk schneidet oder mit einem Laser hineinbrennt, um so den Abfluss des Kammerwasser zu verbessern
  • die Trabekulektomie, bei welcher ein kleiner Kanal zwischen der Augenkammer und der Bindehaut des Auges angelegt wird, durch den das Kammerwasser abfließen kann
  • die Trabekelaspiration, bei welcher der Kammerwinkel mit dem Trabekelwerk gespült wird

Welche Alternativen zur kombinierten OP gibt es?

Den Grünen Star (Glaukom) und den Grauen Star (Katarakt) gemeinsam zu operieren, ist oft von Vorteil. Es stellt jedoch nicht die einzige Behandlungsmöglichkeit dar. Die Katarakt lässt sich auch unabhängig vom Grünen Star durch einen Linsentausch beheben. Oft bewirkt bereits diese Operation, dass der Augeninnendruck sinkt. Grund hierfür ist, dass die Augenlinse im Alter etwas dicker wird, wodurch der Druck im Auge leicht ansteigt. Durch den Austausch der alten Augenlinse gegen eine wesentlich dünnere Kunstlinse wird dies behoben und der Augeninnendruck kann sinken. Bei einem nur leicht erhöhten Augeninnendruck fällt dieser dadurch eventuell sogar wieder in den normalen Bereich, sodass (vorerst) keine weitere Behandlung notwendig ist.

Natürlich ist es auch möglich, sämtliche Behandlungen des Grünen Stars auch völlig unabhängig von der Katarakt-OP durchzuführen. In diesem Fall steht Ihnen wie gewohnt das ganze Spektrum der Behandlungsmöglichkeiten von Augentropfen über chirurgische Eingriffe bis hin zu unterschiedlichen Laserbehandlungen des Grünen Stars offen.

Was können wir für Sie tun?

Die Zeiten, in denen Grüner und Grauer Star unweigerlich zum Erblinden führten, sind heute zum Glück vorbei. Der Linsentausch beim Grauen Star sowie medikamentöse oder operative Behandlungen beim Grünen Star machen es möglich, dass Betroffene ihr Augenlicht langfristig behalten. Entscheidend für den Erfolg der Behandlung ist jedoch eine rechtzeitige Diagnose.

Vereinbaren Sie daher noch heute Ihren Termin im Augenzentrum Klatt und schützen Sie Ihre Augen.

Augenzentrum Klatt
T 0 42 41 - 80 30 19 0

Termin online buchen

Ähnliche Beiträge

Die Altersbedingte Makuladegeneration (AMD) ist heute in Deutschland der häufigste Grund für das Erblinden.

Bei der Operation des Grauen Stars (Katarakt) handelt es sich um einen kurzen Routine-Eingriff.

Liebe Patienten,

auch wenn die Beschränkungen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie inzwischen gelockert werden, bitten wir Sie während Ihres Aufenthaltes bei uns um die Einhaltung folgender Regeln:

Terminvereinbarung:
Bitte vereinbaren Sie einen Behandlungstermin für Ihren Besuch bei uns.

Terminverschiebung:
Haben Sie bitte Verständnis dafür, dass weiterhin Terminverschiebungen erforderlich sein können.

Mundschutz:
Bitte beachten Sie die Maskenpflicht innerhalb unserer Praxisräume.

Praxis einzeln betreten:
Bitte kommen Sie ohne Begleitung zu Ihren Terminen, außer Sie sind auf Hilfe angewiesen.

Abstand halten:
Bitte achten Sie auf einen Abstand von 2 Metern zu anderen Personen.

Handdesinfektion:
Desinfizieren Sie Ihre Hände beim Betreten der Praxis.

Erkältungssymptome:
Sollten Sie sich krank fühlen, bleiben Sie bitte zu Hause.

Danke, dass Sie uns unterstützen, diese Vorsichtsmaßnahmen zum Schutz aller Patienten und Mitarbeiter umzusetzen.